Naturheilpraxis
 
Hypnose-Center
 
EMDR
 
Sprechzeiten
 
Preise
 
Praxis / Galerie
 
DruckversionSeite empfehlen

 Dorn-Methode:

 

 Breuss Massage:

  

  

 

Diese Therapieform für die Wirbelsäule ist ein Musterbeispiel für praktisch angewandte Naturheilkunde und man spricht von der „sanften, manuellen Wirbel- und Gelenktherapie nach Dorn“.

 

Die Wirbelsäulentherapie nach Dorn ist eine neue - bisher von noch nicht vielen Therapeuten - angewendete Methode zur Behandlung von Erkrankungen, die direkt oder indirekt mit der Wirbelsäule zusammenhängen.

Der Therapeut fühlt die Fehlstellung der Wirbel und korrigiert sie. Hierzu benötigt er die Hilfe des Patienten, denn nur mit dessen Mithilfe in Form einer schwingenden Bewegung wird die Fehlstellung des Wirbels behoben.

 

Die Wirbelsäule ist nicht nur ein zentrales "Stützorgan" des Körpers, sondern sie schützt auch das Rückenmark mit seinen zentralen Nervenverbindungen. Weiterhin ist sie die Verbindung von dem Gehirn zu allen Körperregionen.

Von der Wirbelsäule aus werden alle Organe und Funktionen im Körper gesteuert. Jeder Wirbel ist über das Nervensystem mit ganz bestimmten Organen im Körper verbunden. Nur eine voll funktionierende Wirbelsäule ist eine Grundvoraussetzung für das Erlangen guter Gesundheit.

 

Bei jedoch ca. 98 % aller Menschen haben sich im Laufe der Zeit einzelne oder auch mehrere Wirbel aus ihrer Idealstellung heraus geschoben - und somit entstehen Energieblockaden für bestimmte Regionen/Organe.

Die Folge dieser Blockaden können u.a. zu diversen Schmerzen im Rückenbereich und Bewegungseinschränkungen führen - aber auch viele Krankheiten im menschlichen Körper verursachen, wie z.B.:

Kopfschmerzen, Sehstörungen, Hörstörungen, Bluthochdruck, Schwindel,

Schlaflosigkeit, Allergien, Nackenschmerzen, Atembeschwerden,

Gallebeschwerden, Kreislaufstörungen, Müdigkeit, Erschöpfung,

Verstopfung und vieles mehr können Ihre Ursache in Blockaden der Wirbelsäule haben.

Aber auch psychische Unausgeglichenheiten können Ihre Ursache in verschobenen Wirbeln bzw. Blockaden haben.

 

Bei fast allen Menschen sind Beinlängendifferenzen festzustellen. Sind jedoch die Beinlängen different, steht somit auch das Becken schief

=> mittel - und langfristig eine unsymmetrische oder verschobene Wirbelsäule

Dies kann zu Rücken-, Kreuz-, Hüft-, Knie-, Fußschmerzen führen, aber auch zu Skoliosen, Kyphosen und auch zu Gebärmutterabsenkungen, Darm- und Blasenproblemen.

 

Der geübte Heilpraktiker beurteilt während der Behandlung nicht nur Fehlstellungen der Wirbel, sondern auch Muskelverhärtungen, Aufquellungen von Bindegewebe, Hautverfärbungen, Warzen, Myogelosen, etc. und zieht hieraus Rückschlüsse zu der entsprechenden Organbeziehung.

Eine Untersuchung nach Dorn beinhaltet daher alle diese möglichen Probleme und beseitigt sie und damit meist auch ihre Auswirkungen, die vom "Hexenschuss" zu Magenproblemen, von funktionellen Herzbeschwerden, zu Asthma und Migräne eigentlich alles sein können. Auch degenerierte Bandscheiben können sich durch die Behandlung (kombiniert mit einem medizinischen Aufbau- bzw. Krafttraining wieder regenerieren.

 

Ausnahmen bei der Wirbelsäulentherapie nach Dorn sind die Kontraindikationen:

Akute Bandscheibenvorfälle, wo die Bandscheiben bereits zerstört sind, Wirbel- und/oder Nervenentzündungen, Krebsmetastasen in der

Wirbelsäule, Wirbelbrüchen/Knochenbrüche z.B. durch Sturz oder Unfall, Infektionskrankheiten nach dem BSG,  

bei Menschen, welche die dynamischen Bewegungen nicht ausführen können, sehr stark ausgeprägte Osteoporose mit Neigung zu

Spontanbrüchen

 

 

Dorn-Methode und Breuß-Massage:

 

"Heilen über die Wirbelsäule" nach Dorn und Breuss

Da Man unterscheidet zwischen dem Skelett, das die Stützfunktion ausübt, als passivem Bewegungsapparat, und der Muskulatur, die den aktiven Bewegungsapparat darstellt. Die Bänder und Sehnen, welche die Knochen miteinander und die Muskulatur mit dem Skelett verbinden, wird als Bandapparat bezeichnet.

Die Wirbelsäule besteht aus 24 beweglichen Wirbelkörpern, dem Kreuzbein aus fünf verschmolzenen Kreuzbeinwirbeln und dem Steißbein, das wiederum aus drei bis fünf verschmolzenen Wirbeln besteht. Insgesamt besteht unser "Rückgrat" aus 32 bis 34 Segmenten. Die Knochenstruktur der Wirbelkörper ist jedoch nicht fest, sondern hohl und dient als Schutzhülle für das Rückenmark, das zentrale Steuerungsorgan für sämtliche Körperfunktionen. 

 

Wer denkt schon daran, dass bei Magenbeschwerden eine Fehlstellung des sechsten Brustwirbels beteiligt sein kann oder dass Blasen- und Menstruationsbeschwerden durch eine Korrektur des dritten Lendenwirbels gebessert oder geheilt werden kann. Ebenso können Hüft- und Knieprobleme durch eine Fehlstellung des Kreuzbeins mit verursacht werden.

Ganz ausdrücklich muss festgehalten werden, dass bei allen gesundheitlichen Störungen immer zuerst ein Arzt konsultiert werden muss, um eventuelle organische Schäden auszuschließen und gegebenenfalls behandeln zu lassen.

Was wir also als Stoffwechselstörungen, Gliederschmerzen, Ameisenkribbeln oder Schwächezustände empfinden, kann auf eine Unterfunktion eines oder mehrerer Nerven zurückzuführen sein. Durch das Einklemmen der Nerven infolge Wirbelverschiebungen kann eine Unterfunktion des Nervensystems entstehen.

 

Durch die von Rudolf Breuss entwickelte feine, energetische Wirbelsäulenmassage können körperliche und seelische Verspannungen gelöst werden. Die Regeneration der unterversorgten Bandscheiben wird damit eingeleitet, Rückenschmerzen, Schmerzen im allgemeinen, hormonelle Störungen werden gelindert, oft sogar beseitigt.

Aktuelles a. d. Praxis

EMDR in Therapie und Coaching 
mehr...
Wirbelsäulen Check-Up
mehr...

apotheken-umschau.de
    Samstag, 26. Mai • 16:00